bUnt - ab September 2019

barrierefreie Unterstützung für gewaltetroffene Frauen mit Behinderung

 

Mit "bUnt" bieten wir barrierefreie Untersützung für Frauen mit Behinderung in Krisensituationen.

Dazu gehören Bedrohung, Beleidigung, Kontrolle, Missbrauch, Belästigung, Verfolgung, Schläge, Vergewaltigung und vieles mehr. 

 

 


was bieten wir?

Frauen, die sich an uns wenden, unterstützen wir in ihrem persönlichen Prozess der Auseinandersetzung und Aufarbeitung ihrer Probleme. Nach Bedarf und in Absprache mit der jeweiligen Frau bieten wir folgendes an:


•    Ein- oder mehrmalige Beratungsgespräche
•    Juristische Informationen
•    Unterstützung bei Kontakten mit Behörden und Ämtern
•    Begleitung zu Polizei, Ärzten, Gericht, Behörden u.a.
•    Informationen über Therapiemöglichkeiten

 

Unsere Angebote richten sich nach den Bedürfnissen der Frauen. Im Einzelfall können daher weitere Maßnahmen angebracht und realisierbar sein.

wir beraten...

•    barrierefrei

•    kostenfrei
•    vertraulich
•    persönlich
•    telefonisch
•    auf Wunsch anonym
•    ohne Entscheidungsdruck

was bedeutet Barrierefrei für  uns?

•    Unsere Mitarbeiterinnen sind hinsichtlich der Bedürfnisse von Frauen mit Behinderung speziell geschult und nehmen regelmäßig       an entsprechenden Fortbildungen teil.
•    Die Beratungsräume sind auch für Rollstuhlfahrerinnen oder Frauen mit anderen Einschränkungen zugänglich.
•    Wir kooperieren mit diversen anderen Diensten, darunter Einrichtungen der Behindertenhilfe, Selbsthilfeorganisationen,                         Behindertenbeauftragte und andere, die in der Arbeit von Frauen mit Behinderung und Beeinträchtigung erfahren sind.
•    Unser Beratungsangebot richtet sich speziell nach den Möglichkeiten der Frau. Wir bieten daher Beratungen per Telefon, E-Mail           oder Fax. Auch Hausbesuche können im Einzelfall bei Bedarf realisiert werden. 
•    Wir verfügen über Informationsmaterial in leichter Sprache
•    u.v.m.

so können sie uns erreichen

Telefon: 08141 / 22 55 915

Fax: 08141 / 22 55 916

E-Mail: anna.lehrmann@fhf-ffb.de

 

 

Sprechzeiten:
Montag - Donnerstag 

10:00 - 13:00 Uhr sowie nach Vereinbarung

 

Wenn Sie uns telefonisch nicht erreichen, hinterlassen Sie uns eine Nachricht oder wählen einen anderen Kontaktweg.

Für Notfälle außerhalb der Sprechzeiten können Sie sich außerdem kostenfrei an das bundesweite Hilfetelefon wenden: 08000 116 016